Ebikon lebtMachbarkeitsstudie zeigt: Das Projekt ist umsetzbar!


Im November 2019 wurde die Machbarkeitsstudie durch das Büro ewp in Zürich der Gemeinde eingereicht. Mit einem positiven Resultat. 

Hier die zentralen 4 Punkte aus der Studie:

  1. Die Einhausung ist machbar
  2. Die Kosten belaufen sich auf den vom Iniativkomitee veranschlagten 20-25 Mio. CHF
  3. Die städtebauliche Aufwertung hat Bestnoten gegenüber Masterplan und Projekt Kanton.
  4. Der Masterplan mit zwei Fahrspuren und einer Busspur nach Luzern (Flaniermeile) ist verkehrstechnisch ein «NO-GO». (funktioniert nicht)

Image
Image

Ebikon lebtDie Initiative reichte 1166 Unterschriften ein!


Am Dienstag 27. März um 11.00 Uhr durfte das Initiativkomitee die Unterschriften in der Höhe von 1166 (beglaubigt)
dem CEO der Gemeinde Ebikon übergeben.

Das ist einmalig. Noch nie wurde in der Gemeinde eine Initiative mit so vielen Unterschriften eingegeben (notwendig dafür wären 300 Unterschriften). Die grosse Anzahl Signaturen, aber auch die beim Sammeln geführten Gespräche mit der Bevölkerung zeigen auf, dass viele Ebikonerinnen und Ebikoner den Argumenten des Initiativkomitees folgen können.

Was ist Ebikon lebt?Die Initiative fordert eine attraktivere Zentrumsplanung


Ebikon hat schon seit geraumer Zeit ein grosses Problem: Die vierspurige Hauptstrasse durch das Dorf. Schönreden nützt nichts. Mittels der Initiative sollte dem Gemeinderat den Auftrag erteilt werden, mit Nachdruck beim Kanton den Strassenausbau der Zentralstrasse sinngemäss entsprechend dem erarbeiteten Projekt von Roland Huwiler einzufordern.

BeweggründeEbikon soll wieder ein Gesicht erhalten

Interview von Josias Clavadetscher mit Roland Huwiler, Januar 2018